Geo Info Kapfenstein

Gesteine sind das Archiv unserer Erde. Sie berichten uns von Veränderungen in Zeiträumen, die für uns Menschen nur schwer vorstellbar sind. Die Geologie, eine Wissenschaft die in Raum und Zeit denkt, versucht diese Veränderungen nachvollziehbar zu machen und die Bedeutung für uns Menschen aufzuzeigen. Speziell Fossilien, versteinerte Reste urzeitlichen Lebens, erzählen uns von Veränderungen der Lebensbedingungen, von Klimaschwankungen und Ereignissen, die teils dramatisch, teils kontinuierlich stattfindend, eine lebendige Erdgeschichte dokumentieren.


Geo-Info Kapfenstein (zum Video)
16 Millionen Jahre Steirisches Vulkanland

Geo-Info Kapfenstein ist ein Museum für die Darstellung der erdgeschichtlichen Entwicklung im Gemeindegebiet von Kapfenstein und der Region Steirisches Vulkanland. Es ist Teil der kulturellen Plattform der Gemeinde Kapfenstein und dient als zentrale Informationsstelle zu themenbezogenen Inhalten für Bewohner und Besucher der Region.
Basierend auf der regionalgeologischen Sammlung von Prof. Dr. Arthur Winkler-Hermaden gibt das Geo-Info Kapfenstein Einblick in die landschaftlichen Veränderungen einer dynamischen Region mit viel (Erd-)geschichte.


Prof. Dr. Arthur Winkler-Hermaden
08. Mai 1890 – 09. Mai 1963

Die regionalgeologische Sammlung von Prof. Dr. Arthur Winkler-Hermaden ist die Basis von Geo-Info Kapfenstein. Seine Forschungen waren breit gefächert und umfassten alle Teilbereiche der Geowissenschaften, seine ausgeprägte Beobachtungsgabe machte ihn zu einem erfolgreichen kartierenden Geologen. Aber auch sein Sinn für geologische – geographische – wirtschaftliche Zusammenhänge spiegelt sich in seinem Schaffen wider. Die Vulkane am Ostrand der Alpen haben ihn sein ganzes Leben beschäftigt und werden auch in seinem Hauptwerk „Kräftespiel und Landformung“ behandelt. Noch heute bilden die Erkenntnisse von Prof. Dr. Arthur Winkler-Hermaden die Grundlage jeder Neubearbeitung im Steirischen Vulkanland.


Olivinbomben
Mineralgeschoße aus dem Erdmantel

Aus rund 60 km Tiefe kamen diese mineralischen Besonderheiten (Olivin, Pyroxen, Spinell) vor rund 2 Millionen Jahren mit aufsteigendem Magma an die Erdoberfläche und wurden bei explosiven Vulkanausbrüchen durch die Luft geschleudert.
Olivin, ein hellgrünes Mineral, ist ein Markenzeichen des Kapfensteiner Vulkans und namensgebend für einen besonderen Rotwein.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag von 13.00 bis 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

 
Kontakt:
Gemeindezentrum Kapfenstein
8353 Kapfenstein Nr. 123
Tel. 03157/2235
Fax 03157/2235-4
gemeinde@kapfenstein.at
ingomar.fritz@museum-joanneum.at


Bergung eines Urzeitriesen
18. August 2006, Tongrube Mataschen, Gemeinde Kapfenstein

Nach 11,5 Millionen Jahren werden die Reste urzeitlicher Bäume geborgen. Mit schwerem Gerät wird die aufwändig vorbereitete Grabung begonnen – mit viel Fingerspitzengefühl durch den Baggerfahrer wird der Baumriese mitsamt seinem Wurzelbereich freigelegt und aus dem Ton befreit. Stück um Stück – die Bäume sind bereits vor Millionen Jahren während der Verfestigung des umgebenden Tonmaterials abgeschert worden – werden die einzelnen Baumteile mit Seilen und Gurten geborgen. Danach erfolgt die zeitaufwändige Säuberung, denn die Tonhülle muss zur Gänze entfernt werden. Neben Geologenhammer, Spateln, Bürsten hilft vor allem ein Hochdruckreiniger beim Säubern. Die Baumstücke müssen nach der Freilegung permanent feucht gehalten werden, um ein Trocknen und damit verbundenes Zerreißen zu verhindern.
Anschließend erfolgt der Transport mittels LKW von Kapfenstein nach Söchau, wo die Baumstrünke in ein mit 5000 l Polyethylenglykollösung gefülltes Becken gelegt werden.

Daten zum Fossil

Name Wasserfichte (Glyptostrobus)
Alter ca. 11,5 Millionen Jahre
Fundort Tongrube Mataschen, Kapfenstein
Maße 5 m lang, bis zu 1 m Durchmesser, ca. 2.500 kg
Erhaltungszustand Braunkohle
Literatur GROSS, M. (ed.): Die Tongrube Mataschen,
Joannea 5, Graz 2004
Konservierungsmittel Polyethylenglykol (PEG), ein ungiftiges, farbloses, wachsartiges Konservierungsmittel der Firma Clariant, dringt leicht in die Poren von nassem Holz ein. Es verdrängt das Wasser und stabilisiert so das Holz.



Das Geo Info Kapfenstein wurde von der Plattform MUSIS zum Museum des Monats Oktober 2011 gewählt. Wir sind sehr stolz darauf.

Wichtige Termine
14.08.2020
Ferien(s)pass: Wald-Natur-Lebensraum
Pichla 1, bei Schlechtwetter entfällt die Veranstaltung, von 14.00 bis 17.00 Uhr, für Kinder von 6 bis 16 Jahren Anmeldeschluss: 10.08.2020
14.08.2020
Singkreis Kapfenstein - offenes Singen: Abendwallfahrt zur Lutzkapelle in Kapfenstein
16.08.2020
Steirisches Kammermusikfestival
19.08.2020
Leichtfraktion (Gelber Sack)
19.08.2020
Ferien(s)pass: Erlebnisnachmittag am Weinbauernhof
Kapfenstein 28, für Kinder ab 4 Jahren, max. 6 Teilnehmer, 15.00 bis 18.00 Uhr Anmeldeschluss: 14.08.2020
21.08.2020
Ferien(s)pass: Musik(auf)Probe
im Gemeindezentrum, bei Schlechtwetter in der Halle für Alle, von 15.00 bis 18.00 Uhr, für Kinder von 6 bis 12 Jahren Anmeldeschluss: 17.08.2020
21.08.2020
Sparvereinauszahlung
22.08.2020
Ferien(s)pass: Asphaltstockschießen
in Kapfenstein, auch bei Schlechtwetter, ab 9.00 Uhr, für Kinder von 4 bis 16 Jahren, Anmeldeschluss: 17.08.2020
22.08.2020
ABGESAGT: Sommerfest FF Mahrensdorf
29.08.2020
Ferien(s)pass: Spiel und Sport am Fußballplatz
bei Schlechtwetter in der Halle für Alle, von 13.00 bis 16.00 Uhr, für Kinder von 4 bis 16 Jahren Anmeldeschluss: 22.08.2020
Gemeindeamt Kapfenstein | Kapfenstein Nr. 123, 8353 Kapfenstein
E-Mail: gemeindekapfenstein.at | Tel.: +43 (3157) 2235 | Fax: +43 (3157) 2235-4